Ein paar Tipps zur Pediküre

Nachdem wir ihnen ja bereits im letzten Artikel acht Tipps für gesunde und gepflegte Füße vorgestellt haben, finden sie in diesem Beitrag weitere Tipps, die sich hauptsächlich auf die Pediküre beziehen.

fussbadewanne

Das Wesentliche bei der Fußpflege oder Pediküre ist das kürzen der Zehennägel sowie das Entfernen der Hornhaut oder Hühneraugen an den Füßen. Bei der medizinischen Pediküre wird zusätzlich eine Behandlung der gesamten Füße vorgenommen. Unterstützend bei der Pediküre wirken Produkte zur Pflege, Reinigung und Desodorierung der Füße. Nicht nur ältere Menschen, die in ihrer Bewegung eingeschränkt sind, gehen regelmäßig zur Fußpflege, sondern auch immer mehr junge Menschen machen das, denn pedikürte Füße sind genauso wie manikürte Hände ein Markenzeichen für ein gepflegtes Äußeres.

Medizinisch nicht notwendige, kosmetische Fußpflege

Die Pediküre aus kosmetischer Sicht kann die eigene Fußpflege ergänzen oder vereinfachen und besteht meistens aus:

  1. neutralem Fußbad, welches 10 bis 20 Minuten in warmem Wasser stattfindet
  2. hierbei werden Zusätze, Alkalien, die den Säuremantel der Haut zerstören, hinzugegeben – gegen Ekzeme, Fußpilz oder Nagelpilz

  3. individueller Schnitt der Zehennägel (siehe auch Fußnägel reinigen)
  4. individuelles Feilen der Zehennägel
  5. Hornhaut oder Hühneraugen werden entfernt
  6. abgestorbene Nagelhaut wird entfernt
  7. eventuell Verschönerung mit Nagellack (siehe auch StripLac)
  8. eventuell Desodorierung bei Geruchsbildung (siehe Schweißfüße)
  9. Massage mit Fußcreme oder Fußbalsam

Sollen Fußbeschwerden oder eventuelle Erkrankungen der Füße mit Fußpilzmitteln, Hühneraugenmitteln oder Nagelfalztinkturen bei der Pediküre Verwendung finden, handelt es sich um eine medizinische Maßnahme zur Fußpflege. Zu der kosmetischen Pediküre dienen lediglich Produkte zur Pflege, Reinigung und eventuell zur Desodorierung.

Notwendigkeit der Pediküre

Pediküre ist nicht zwingend als Luxus zu betrachten. Manche Menschen, besonders Menschen im fortgeschrittenen Alter, sind in ihrer Bewegung eingeschränkt, sodass eine Pediküre nur durch eine andere Person durchgeführt werden kann. Füße tragen das gesamte Gewicht des Körpers und gehen mit dem Menschen meilenweit. Wen wundert es da, dass sie besonderer Pflege bedürfen. Risse oder schuppige Haut an der Unterseite der Füße, zu lange Zehennägel, die zudem noch unschön sowie schuppig oder rissig sind, schreien förmlich nach Pflege. Bei einer kosmetischen Pediküre werden die gesamten Füße gepflegt und eventuelle Krankheiten vorgebeugt, es werden die Zehennägel auf eine Länge gekürzt, die angenehm zum Tragen von Schuhen ist und eine Lackierung der Nägel schafft ein schönes Gesamtbild der Füße.

So wie die manikürten Fingernägel in Nagelstudios ständig gepflegt werden, so sollten auch die Füße mit den Zehennägeln diese Pflege erfahren. Eine kosmetische Pediküre ist äußerst sinnvoll zur Vorbeugung gegen Haut- oder Zehennagel-Erkrankungen und sollte eine medizinische Pediküre nicht notwendig machen. Bei der medizinischen Pediküre werden neben Nagel- oder Fußpilz-Erkrankungen auch Warzen, Hühneraugen oder das diabetische Fußsyndrom behandelt. Hierzu sind Podologen ausgebildet, die neben der Behandlung auch noch eine beratende Funktion erfüllen. Bei der Beratung werden die Schuhe des Patienten auf die Passform hin inspiziert und über Hygienemaßnahmen gesprochen.

Pediküre selbst gemacht

Nicht immer ist es nötig, zur professionellen Fußpflege zu gehen und somit viel Geld auszugeben, denn mit den einfachsten Tipps kann die Pediküre auch zu Hause optimiert werden. Rissigen Fußnägeln und trockener Haut können Sie mit einigen Hausmitteln selbst begegnen. Beginnen sollten Sie mit einem Fußbad aus entspannendem Rapsöl, wovon Sie ein bis zwei Esslöffel ins warme Wasser geben. Auch Kamille wirkt entspannend für die Füße, wohingegen Minze oder Rosmarin, als ätherisches Öl, die Durchblutung anregt und erfrischend für müde Füße ist. Von Zeit zu Zeit ist eine pflegende Avocado-Maske für die Füße angesagt. Das zerdrückte Avocado-Fruchtfleisch auf die Füße geben und einmassieren. Nach 15 Minuten abspülen. Hautschüppchen werden mit einem Peeling aus Olivenöl und Meersalz entfernt. Anschließend werden die Nägel geschnitten, die weiche Hornhaut abgerubbelt und die Zehennägel lackiert. Fertig ist die Pediküre für zu Hause!